Ausbildung beim Kreis Recklinghausen

Bei uns dreht sich alles um den Kreis – und deinen Karrierestart


Kein Kreis der Auserwählten, kein elitärer Zirkel. Beim Kreis Recklinghausen kümmern wir uns gewissenhaft um viele Dinge des täglichen Lebens in unserer Region. Und das für weit mehr als eine halbe Million Mitbürger*innen. Dabei sind wir offen, motiviert und nah an den Menschen. Zu unseren Aufgabengebieten gehören zum Beispiel soziale Leistungen, Umwelt- und Naturschutz, IT-Dienstleistungen, Gesundheitsmanagement, Finanzen, Bildungsthemen, Ordnung, Recht und Sicherheit – aber noch sehr viel mehr.

Du möchtest mitmachen? Kein Problem: Mit einer Ausbildung bei der Kreisverwaltung Recklinghausen kannst du dich und dein Können nach dem Schulabschluss, aber auch mit bereits gemachten Erfahrungen im Gepäck, in ein abwechslungsreiches Arbeitsumfeld einbringen. Nebenbei schaffst du dir attraktive Karrierechancen für die Zeit danach.


Vorteile AusbildungWarum eine Ausbildung beim Kreis Recklinghausen?


Nach der Schule stehen viele Karrierewege offen. Entsprechend schwer fällt vielen Schulabgänger*innen die Auswahl. Jedes Jahr entscheiden sich in Deutschland mehr als 400.000 junge Menschen für den Beginn einer Ausbildung, um einen Beruf von der Pike auf zu lernen. Klingt sehr hands-on? Ist es auch: Praxisbezug vom ersten Tag – und das in jeder Berufsausbildung beim Kreis Recklinghausen.

Von engagierten Ausbilder*innen betreut, erhalten unsere Auszubildenden viele tiefe Einblicke in die Arbeitswelt – und verschaffen sich mit einem erfolgreichen Abschluss eine sehr gute Ausgangslage für die weitere berufliche Laufbahn bei unserer Kreisverwaltung. Fair und attraktiv entlohnt wird die Mitarbeit natürlich auch von Anfang an.


Für folgende Ausbildungsberufe kannst du dich noch bis zum 01.04.2024 bewerben:

- Brandmeisteranwärter*in (Ausbildungsbeginn 01.03.2025)

- Gärtner*in im Garten- und Landschaftsbau (Ausbildungsbeginn 12.08.2024)

Dein Ausbildungsberuf ist nicht dabei? Dann trag dich schon mal in unseren Ausbildungs-Reminder weiter unten auf der Seite ein!






 
 

Benefits



Unser Angebot an dich
Wir bieten unseren Auszubildenden ein attraktives Umfeld, in dem sie sich voll und ganz auf ihre Lerninhalte konzentrieren und sich als Teil des Kreis-Teams wertgeschätzt fühlen. Was wir bieten? Zum Beispiel:




 

Unsere Ausbildungen



Du hast die Wahl – aus einem breiten Angebot.

Die Auswahl an Ausbildungsberufen, die du bei uns erlernen kannst, ist nicht gerade klein. Von technisch und handwerklich orientierten Jobs bis zu Verwaltungsberufen ist (fast) alles dabei. Noch unschlüssig? Stell dir ein paar einfache Fragen: Wofür begeisterst du dich? Ist es Technik? Die Arbeit mit Menschen? Oder doch lieber Pflanzen? Bist du ein Organisationstalent? Outdoor-Mensch oder Drinnie? Verwalter*in oder Gestalter*in?

Klick' dich durch unsere Fotogalerie:

 
Nimm dir Zeit und schau dich in Ruhe um – und wenn du Fragen hast, sei es zu unserem Angebot, dem Bewerbungsprozess oder sonst was, findest du unsere Kontaktdaten weiter unten.

Einen kleinen Einblick in verschiedene Ausbildungsberufe haben wir dir hier zusammengestellt:

Wenn hier kein Video dargestellt wird, liegt es daran, dass Sie die dafür notwendigen Cookies nicht akzeptiert haben.
Cookie-Einstellungen ändern
 
 

Für Kreis-Verwalter*innen – Berufe mit Verwaltungsfokus


trenner-gruen
 

Verwaltungsfachangestellte*r


Wer sind eigentlich die Personen, die dir deinen Führerschein ausstellen? Und wer schickt dir die „nette“ Post, wenn du zu schnell gefahren bist oder falsch geparkt hast? Wer bearbeitet deinen Antrag und rechnet aus, wie viel BAföG oder Elterngeld dir zusteht? Weißt du, wer die ganzen öffentlichen Gelder verwaltet und verbucht?

Und überhaupt: Wer sorgt dafür, dass unser Kreis sowohl für alle Bürger*innen als auch für Tourist*innen so attraktiv und ansprechend ist?

Um all das kümmern sich unsere Verwaltungsfachangestellten!


So ist deine Ausbildung aufgebaut
Der betriebliche Teil findet in unserem Kreishaus in Recklinghausen und in unseren Außenstellen, die im ganzen Kreisgebiet verteilt sind, statt.

Dazu kommen Blockunterricht am Kuniberg Berufskolleg in Recklinghausen und dienstbegleitender Unterricht im Studieninstitut Emscher-Lippe (SEL) in Dorsten.

Das lernst du während der Ausbildung
In der Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte*r lernst du den Umgang und die Anwendung von zahlreichen Gesetzen, sowohl in der Theorie als auch in der Praxis. Dafür durchläufst du mehrere der ganz unterschiedlichen Bereichen der Kreisverwaltung Recklinghausen und merkst so, welcher Bereich dir gefällt und wo du später vielleicht arbeiten möchtest. Du arbeitest mit netten und hilfsbereiten Kolleg*innen zusammen in einem Büro und – je nach Bereich – kannst du deine Kolleg*innen auch im Außendienst unterstützen. Zudem steht dir bei uns in jedem Bereich mindestens ein*e qualifizierte*r Ausbilder*in für Fragen zur Verfügung. Unsere Ausbilder*innen unterstützen dich zudem bei der Nutzung von Word, Excel und vielen weiteren Programmen sowie beim Verfassen von E-Mails oder beim Führen von Telefonaten.

Du merkst schon: Bei uns bekommst du eine Ausbildung, mit der dir später ganz viele Wege offenstehen.

Unser Angebot - Das bieten wir dir während der Ausbildung
Du bekommst von uns eine monatliche Vergütung nach dem Tarifvertrag für Auszubildenden des öffentlichen Dienstes (TVAöD):

1. Jahr: 1.068,26 €, 2. Jahr: 1.118,20 €., 3. Jahr: 1.164,02 €

Zusätzlich kannst du dich über eine jährliche Sonderzahlung (Weihnachtsgeld) sowie 30 Urlaubstage freuen.

Für Fragen, Probleme und zur Unterstützung stehen dir während der gesamten Ausbildungszeit jederzeit deine persönlichen Ansprechpersonen im Bereich Ausbildung zur Verfügung.

Welche schulischen Voraussetzungen solltest du mitbringen?
Du benötigst die Fachoberschulreife.

Deine Bewerbung
Für deine Bewerbung benötigst du:

  • Deinen Lebenslauf
  • Dein letztes vollständiges Zeugnis
Optional kannst du deiner Bewerbung ein Foto von dir sowie weitere Bescheinigungen und Auszeichnungen anfügen.

Und dann? So geht es nach deiner Bewerbung weiter
Wenn uns deine vollständigen Bewerbungsunterlagen vorliegen und du die Voraussetzungen für die das praxisintegrierte Studium erfüllst, geht es wie folgt weiter:

1. Einstellungstest: online.
2. Bei bestandenem Einstellungstest: Persönliches Vorstellungsgespräch im Kreishaus oder per Zoom.

Wir freuen uns auf deine Bewerbung!
Bei Fragen zur Ausbildung wende dich gerne per E-Mail an das Ausbildungsteam (ausbildung@kreis-re.de) oder telefonisch an Frau Nitsch (Ausbildungsleitung, 02361-53 4400).

Übrigens: Bewerbungen geeigneter Menschen mit einer Schwerbehinderung sind erwünscht. Unsere Stellenausschreibungen wenden sich ausdrücklich auch an Menschen mit Migrationshintergrund.


Verwaltungswirt*in




Wer sind eigentlich die Personen, die dir deinen Führerschein ausstellen? Und wer schickt dir die „nette“ Post, wenn du zu schnell gefahren bist oder falsch geparkt hast? Wer bearbeitet deinen Antrag und rechnet aus, wie viel BAföG oder Elterngeld dir zusteht? Weißt du, wer die ganzen öffentlichen Gelder verwaltet und verbucht?

Und überhaupt: Wer sorgt dafür, dass unser Kreis sowohl für alle Bürger*innen als auch für Tourist*innen so attraktiv und ansprechend ist?

Um all das kümmern sich unsere Verwaltungswirt*innen!


So ist deine Ausbildung aufgebaut
Der betriebliche Teil findet in unserem Kreishaus in Recklinghausen und in unseren Außenstellen, die im ganzen Kreisgebiet verteilt sind, statt.

Dazu kommt dienstbegleitender Unterricht im Studieninstitut Emscher-Lippe (SEL) in Dorsten.

Das lernst du während der Ausbildung
In der Ausbildung als Verwaltungswirt*in lernst du den Umgang und die Anwendung von zahlreichen Gesetzen, sowohl in der Theorie als auch in der Praxis. Dafür durchläufst du mehrere der ganz unterschiedlichen Bereichen der Kreisverwaltung Recklinghausen und merkst so, welcher Bereich dir gefällt und wo du später vielleicht arbeiten möchtest. Du arbeitest mit netten und hilfsbereiten Kolleg*innen zusammen in einem Büro und – je nach Bereich – kannst du deine Kolleg*innen auch im Außendienst unterstützen. Zudem steht dir bei uns in jedem Bereich mindestens ein*e qualifizierte*r Ausbilder*in für Fragen zur Verfügung. Unsere Ausbilder*innen unterstützen dich zudem bei der Nutzung von Word, Excel und vielen weiteren Programmen sowie beim Verfassen von E-Mails oder beim Führen von Telefonaten.

Du merkst schon: Bei uns bekommst du eine Ausbildung, mit der dir später ganz viele Wege offenstehen.

Unser Angebot - Das bieten wir dir während der Ausbildung
Du bekommst von uns eine monatliche Vergütung nach dem Tarifvertrag für Auszubildenden des öffentlichen Dienstes (TVAöD):

1. Jahr: 1.068,26 €, 2. Jahr: 1.118,20 €.

Zusätzlich kannst du dich über eine jährliche Sonderzahlung (Weihnachtsgeld) sowie 30 Urlaubstage freuen.

Für Fragen, Probleme und zur Unterstützung stehen dir während der gesamten Ausbildungszeit jederzeit deine persönlichen Ansprechpersonen im Bereich Ausbildung zur Verfügung.

Welche schulischen Voraussetzungen solltest du mitbringen?
Du benötigst die Fachoberschulreife.

Deine Bewerbung
Für deine Bewerbung benötigst du:

  • Deinen Lebenslauf
  • Dein letztes vollständiges Zeugnis
Optional kannst du deiner Bewerbung ein Foto von dir sowie weitere Bescheinigungen und Auszeichnungen anfügen.

Und dann? So geht es nach deiner Bewerbung weiter
Wenn uns deine vollständigen Bewerbungsunterlagen vorliegen und du die Voraussetzungen für die das praxisintegrierte Studium erfüllst, geht es wie folgt weiter:

1. Einstellungstest: online.
2. Bei bestandenem Einstellungstest: Persönliches Vorstellungsgespräch im Kreishaus oder per Zoom.

Wir freuen uns auf deine Bewerbung!
Bei Fragen zur Ausbildung wende dich gerne per E-Mail an das Ausbildungsteam (ausbildung@kreis-re.de) oder telefonisch an Frau Nitsch (Ausbildungsleitung, 02361-53 4400).

Übrigens: Bewerbungen geeigneter Menschen mit einer Schwerbehinderung sind erwünscht. Unsere Stellenausschreibungen wenden sich ausdrücklich auch an Menschen mit Migrationshintergrund.

 

Für Kreis-Gestalter*innen – Berufe mit technischem oder handwerklichem Fokus



Brandmeisteranwärter*in


Hast du Lust auf eine spannende und abwechslungsreiche Ausbildung? Möchtest du retten, bergen, löschen, schützen?

Dann werde Brandmeisteranwärter*in beim Kreis Recklinghausen!

Bei dieser Ausbildung wird es aufgrund der Vielseitigkeit der Aufgaben sicherlich nie langweilig. Angesichts von vielen Extremsituationen sind hier Verantwortungsbewusstsein, Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit sowie eine körperliche und geistige Fitness besonders gefragt.

Als Brandmeisteranwärter*in beim Kreis Recklinghausen erhältst du Einblicke in unterschiedliche Bereiche der Feuerwehr, wie Brandbekämpfung, technische Hilfeleistung, Rettungsdienst und Katastrophenschutz. Die Ausbildung umfasst feuerwehrtechnische und rettungsdienstliche Inhalte. Im Rahmen der feuerwehrtechnischen Grundausbildung lernst du die Abläufe und das tägliche Geschehen im Einsatzdienst kennen, indem du an Einsatzübungen teilnimmst und Kolleg*innen bei echten Einsätzen begleitest. Im Rahmen der Rettungssanitäter*innen-Ausbildung lernst du Vieles über den Umgang mit Patient*innen sowie Hygienevorschriften. Als Besonderheit hast du bei der Kreisverwaltung sogar die Möglichkeit, eine städtische Feuerwehr und auch die Tätigkeiten der Disponent*innen in der Kreisleitstelle kennenzulernen.


So ist deine Ausbildung aufgebaut
Die Ausbildung richtet sich nach der VAP1.2-Feu. Mit Beginn der Ausbildung trittst du in die Beamt*innenlaufbahn (Beamter/Beamtin auf Widerruf) ein. Die Ausbildung beginnt am 01.04.2024 und dauert insgesamt 18 Monate. Während der Ausbildung beträgt die wöchentliche Arbeitszeit 41 Stunden (5-Tage Woche bzw. 48 Stunden im Schichtdienst).

Die Ausbildung durch die Kreisverwaltung Recklinghausen erfolgt in Kooperation mit den kreisangehörigen Städten, sodass die Wachpraktika bei zweien der kreisangehörigen Feuerwehren (voraussichtlich Marl oder Dorsten) stattfinden.

Die praktische Ausbildung ist in 5 Blöcke gegliedert:

  • die feuerwehrtechnische Grundausbildung
  • den Rettungssanitäterlehrgang nach RettAPO
  • die Aufbauausbildung (technische Ausbildung III)
  • Wachpraktikum I
  • Wachpraktikum II
Natürlich darf auch die Theorie während der Ausbildung nicht fehlen. Um dir die Rechtsgrundlagen des Feuerwehrdienstes sowie auch fachbezogene Grundlagen, wie z.B. Physik, Verbrennungsvorgänge oder Löschverfahren zu vermitteln, besuchst du verschiedene Lehrgänge. Auch mit den theoretischen Inhalten der Rettungssanitäter*innen-Ausbildung und dem richtigen Umgang mit gefährlichen Stoffen wirst du dich auseinandersetzen.

Deine Ausbildung endet mit der Laufbahnprüfung für das zweite Einstiegsamt der Laufbahngruppe 1 des feuerwehrtechnischen Dienstes im Land Nordrhein-Westfalen. Nach Abschluss der Ausbildung kannst du als ausgebildete*r Brandmeister*in bei allen hauptamtlichen Feuerwehren tätig werden.

Unser Angebot - Das bieten wir dir während der Ausbildung
Du erhältst Anwärterbezüge in Höhe von 1.349,78 € sowie einen Anwärterzuschlag in Höhe von 1.214,80 €. Außerdem stehen dir 30 Urlaubstage zu. Während der Ausbildung erwirbst du den Führerschein der Klasse C.

Für Fragen, Probleme und zur Unterstützung stehen dir während der gesamten Ausbildungszeit jederzeit deine persönlichen Ansprechpersonen im Bereich Ausbildung sowie in der Kreisleitstelle zur Verfügung.

Mitbringen_Brandmeisteranwaerterin
Bewirb dich jetzt über unser Online-Bewerberformular bis zum 01.04.2024 für eine Ausbildung als Brandmeisteranwärter*in!

Für deine Bewerbung benötigst du:

  • Lebenslauf
  • Schulabschlusszeugnis
  • Nachweis über den Abschluss einer Berufsausbildung
  • Nachweis über den Führerschein nach Klasse B
Mit der Zusendung deiner Bewerbungsunterlagen erklärst du dich einverstanden, dass wir deine persönlichen Daten an die Stadtverwaltung Marl und Castrop-Rauxel zur Durchführung der Testverfahren (Sporttest und schriftlicher Einstellungstest) weitergeben dürfen.

Und dann? So geht es nach deiner Bewerbung weiter
Wenn uns deine vollständigen Bewerbungsunterlagen vorliegen und du die Voraussetzungen für die Ausbildung erfüllst, geht es wie folgt weiter:

1. Sporttest:
Der Sporttest besteht aus sportlichen und physischen Übungen, um die körperliche Eignung festzustellen. Der Test ist an den aktuellen Empfehlungen der Arbeitsgemeinschaft der Leiter der Berufsfeuerwehren NRW (AGBF NRW) und der deutschen Sporthochschule Köln angelehnt. Im nachfolgenden offiziellen Trainingshandbuch findest du viele wichtige Informationen zur Vorbereitung auf den Sporttest.
Bereits vorliegende Testergebnisse von Auswahlverfahren bei anderen nicht kreisangehörigen Städten sowie der Stadt Gladbeck können nicht anerkannt werden. Der Sporttest wird voraussichtlich im Zeitraum von Ende Juli bis Anfang August 2023 stattfinden.

2. Einstellungstest:
Der anschließende Einstellungstest wird im September 2023 durch die Stadtverwaltung Castrop-Rauxel durchgeführt.

3. Persönliches Vorstellungsgespräch:
Nachdem beide Tests erfolgreich absolviert wurden, werden die Bewerber*innen der engeren Auswahl, die Möglichkeit bekommen, in einem persönlichen Gespräch zu überzeugen. Das Gespräch wird voraussichtlich noch im September oder Oktober 2023 stattfinden.

Wir freuen uns auf deine Bewerbung!
Bei allgemeinen Fragen zur Ausbildung wende dich gern per E-Mail an das Ausbildungsteam (ausbildung@kreis-re.de) oder telefonisch an Frau Nitsch (Ausbildungsleitung, 02361-53 4400) und bei fachlichen Fragen an Herrn Wehrhagen (Leiter der Kreisleitstelle, 02361-9394 0).

Übrigens: Bewerbungen geeigneter Menschen mit einer Schwerbehinderung sind erwünscht. Unsere Stellenausschreibungen wenden sich ausdrücklich auch an Menschen mit Migrationshintergrund.

Chemielaborant*in


Du interessierst dich für Naturwissenschaften und Chemie? Du hast Lust auf eine abwechslungsreiche und spannende Tätigkeit?

Dann ist die Ausbildung zur / zum Chemielaborant*in genau das Richtige für dich!



So ist deine Ausbildung aufgebaut
Die Ausbildung zur Chemielaborantin bzw. zum Chemielaboranten dauert dreieinhalb Jahre. Darin befasst du dich zum Beispiel mit der elektrochemischen, fotometrischen und chromatografischen Untersuchung von Stoffen, lernst, umweltbezogene Arbeitstechniken anzuwenden und sammelst Erfahrungen im Qualitätsmanagement.

Deine Ausbildung findet hauptsächlich am Hans-Böckler-Berufskolleg in Marl statt. In den professionell eingerichteten Laborbereichen finden dabei ständig Praktika in allen Gebieten der Chemie (Anorganik, Organik, Analytik), der Chemie- und Verfahrenstechnik, aber auch der Mikrobiologie und der Molekularbiologie statt.

Der Besuch der Berufsschule rundet deine Ausbildung ab. Dabei wirst du nicht nur in Deutsch, Politik oder BWL unterrichtet, sondern auch in berufsbezogenen Fächern wie Labortechnik, Analysetechnik und Synthesetechnik.

Unser Angebot - Das bieten wir dir während der Ausbildung
Du erhältst ein Ausbildungsentgelt nach Tarifvertrag (TVAöD, Stand April 2022) in Höhe von 1.068,26 € im ersten Jahr, 1.118,20 € im zweiten Jahr, 1.164,02 € im dritten Jahr und 1.227,59 € im vierten Jahr. Zusätzlich kannst du dich über eine jährliche Sonderzahlung (Weihnachtsgeld) sowie 30 Urlaubstage freuen. Während der Ausbildung erwirbst du außerdem die Zusatzqualifikation „Europäischer Computer-Führerschein (ECDL)“.

Für Fragen, Probleme und zur Unterstützung stehen dir während der gesamten Ausbildungszeit jederzeit deine persönlichen Ansprechpersonen im Bereich Ausbildung zur Verfügung.

Mitbringen_Chemielaborant
Deine Bewerbung
Für deine Bewerbung benötigst du:

  • Deinen Lebenslauf
  • Dein letztes vollständiges Zeugnis
Optional kannst du deiner Bewerbung ein Foto von dir sowie weitere Bescheinigungen und Auszeichnungen anfügen.

Und dann? So geht es nach deiner Bewerbung weiter
Wenn uns deine vollständigen Bewerbungsunterlagen vorliegen und du die Voraussetzungen für die Ausbildung erfüllst, geht es wie folgt weiter:

1. Einstellungstest:
In einem Einstellungstest kannst du dein fachliches und mathematisches Wissen sowie deine Deutschkenntnisse unter Beweis stellen.

2. Vorstellungsgespräch
Nachdem der Einstellungstest erfolgreich absolviert wurde, wirst du die Möglichkeit bekommen in einem persönlichen Gespräch von dir zu überzeugen.

Wir freuen uns auf deine Bewerbung!
Bei allgemeinen Fragen zur Ausbildung wende dich gern per E-Mail an das Ausbildungsteam (ausbildung@kreis-re.de) oder telefonisch an Luisa Nitsch (Ausbildungsleitung Stab A , 02361-53 4400) und bei fachlichen Fragen an Herrn Dr. Appel (Hans-Böckler Berufskolleg, Ralph.Appel@hbbk-marl.de).

Übrigens: Bewerbungen geeigneter Menschen mit einer Schwerbehinderung sind erwünscht. Unsere Stellenausschreibungen wenden sich ausdrücklich auch an Menschen mit Migrationshintergrund.

Fachinformatiker*in Anwendungsentwicklung


Du hast großes Interesse an der Arbeit mit dem PC? Du hast Interesse an der Programmierung von IT-Anwendungen? Du bist gut in Mathematik, technikaffin und kommunikativ? Du verfügst über die Fähigkeit zum strukturierten und logischen Denken?

Dann komm‘ in unser Team der Fachinformatiker*innen und bewirb‘ dich um einen der Ausbildungsplätze in der Fachrichtung Anwendungsentwicklung.


So ist deine Ausbildung aufgebaut
Die Ausbildung zum Fachinformatiker bzw. zur Fachinformatikerin im Bereich Anwendungsentwicklung dauert drei Jahre. In dieser Zeit lernst du vieles über Programmierung, Tools und Medien, aber auch über Datenbanken, Applikationsmanagement und Projektmanagement sowie betriebswirtschaftliche Prozesse und Arbeitsorganisation. Eingesetzt wirst du im Fachdienst 16 – IT-Service – der Kreisverwaltung oder in der Kreisleitstelle. Dabei lernst du auch den direkten Kontakt zum Anwender kennen, wenn Du mit dem Team die hauseigene Support-Hotline betreust. Der Besuch der Berufsschule rundet deine Ausbildung ab. Hier wird neben Fächern wie Deutsch oder Mathematik auch berufsbezogenes Wissen vermittelt. Schwerpunkte sind hierbei Informations- und Anwendungssysteme sowie die Anwendungsentwicklung.

Unser Angebot - Das bieten wir dir während der Ausbildung
Du erhältst ein Ausbildungsentgelt nach Tarifvertrag (TVAöD, Stand April 2022) in Höhe von 1.068,26 € im ersten Jahr, 1.118,20 € im zweiten Jahr und 1.164,02 € im dritten Jahr. Zusätzlich kannst du dich über eine jährliche Sonderzahlung (Weihnachtsgeld) sowie 30 Urlaubstage freuen. Außerdem hast du die Möglichkeit, externe Fortbildungen zu besuchen, beispielsweise am Landesinstitut für Datenverarbeitung in Düsseldorf.
Für Fragen, Probleme und zur Unterstützung stehen dir während der gesamten Ausbildungszeit jederzeit deine persönlichen Ansprechpersonen im Bereich Ausbildung, Fachdienst 16 oder der Kreisleitstelle zur Verfügung.

Mitbringen_Fachinformatiker_Anwendungsentwicklung
Deine Bewerbung
Für deine Bewerbung benötigst du:
  • Deinen Lebenslauf
  • Dein letztes vollständiges Zeugnis
Optional kannst du deiner Bewerbung ein Foto von dir sowie weitere Bescheinigungen und Auszeichnungen anfügen.

Und dann? So geht es nach deiner Bewerbung weiter
Wenn uns deine vollständigen Bewerbungsunterlagen vorliegen und du die Voraussetzungen für die Ausbildung erfüllst, geht es wie folgt weiter:

1. Einstellungstest:
In einem Einstellungstest kannst du dein fachliches und mathematisches Wissen sowie deine Deutschkenntnisse unter Beweis stellen.

2. Vorstellungsgespräch
Nachdem der Einstellungstest erfolgreich absolviert wurde, wirst du die Möglichkeit bekommen in einem persönlichen Gespräch von dir zu überzeugen.

Wir freuen uns auf deine Bewerbung!

Bei allgemeinen Fragen zur Ausbildung wende dich gern per E-Mail an das Ausbildungsteam (ausbildung@kreis-re.de) oder telefonisch an Luisa Nitsch (Ausbildungsleitung Stab A, 02361-53 4400).

Übrigens: Bewerbungen geeigneter Menschen mit einer Schwerbehinderung sind erwünscht. Unsere Stellenausschreibungen wenden sich ausdrücklich auch an Menschen mit Migrationshintergrund.

Fachinformatiker*in Systemintegration


Du hast großes Interesse an der Arbeit mit dem PC und dessen Instandhaltung? Du bist gut in Mathematik, technikaffin und kommunikativ? Du verfügst über die Fähigkeit zum strukturierten und logischen Denken?

Dann komm‘ in unser Team der Fachinformatiker*innen und bewirb‘ dich um einen der Ausbildungsplätze in der Fachrichtung Systemintegration.


So ist deine Ausbildung aufgebaut
Die Ausbildung zum Fachinformatiker bzw. zur Fachinformatikerin im Bereich Systemintegration dauert drei Jahre. Darin lernst du, Systeme zu planen und zu installieren, wirst im Service und für Schulungen eingesetzt und bekommst außerdem Einblicke in betriebswirtschaftliche Prozesse und Arbeitsorganisation. Außerdem konzipierst und planst Du Informations- und Kommunikationsprodukte (IuK). Eingesetzt wirst Du vor allem in den Berufskollegs des Kreises Recklinghausen. Dabei geht es nicht nur um die laufende Ausbildungsarbeit, sondern du nimmst auch an Projekten von Schülergruppen teil und bekommst dadurch Einblicke in die unterschiedlichsten Bereiche der IT-Technik.

Beim Besuch des Informatikunterrichts entsprechender Bildungsgänge der Berufskollegs erlernst du wichtige Programmier- und Skriptsprachen und kannst dich in verschiedene Netzwerktechnologien einarbeiten. Der Besuch der Berufsschule rundet deine Ausbildung ab. Hier wird neben Fächern wie Deutsch oder Mathematik auch berufsbezogenes Wissen vermittelt. Schwerpunkte sind hierbei Informations- und Anwendungssysteme sowie die Anwendungsentwicklung.

Unser Angebot - Das bieten wir dir während der Ausbildung
Du erhältst ein Ausbildungsentgelt nach Tarifvertrag (TVAöD, Stand April 2022) in Höhe von 1.068,26 € im ersten Jahr, 1.118,20 € im zweiten Jahr und 1.164,02 € im dritten Jahr. Zusätzlich kannst du dich über eine jährliche Sonderzahlung (Weihnachtsgeld) sowie 30 Urlaubstage freuen.
Für Fragen, Probleme und zur Unterstützung stehen dir während der gesamten Ausbildungszeit jederzeit deine persönlichen Ansprechpersonen im Bereich Ausbildung oder den Berufskollegs zur Verfügung.

Mitbringen-Fachinformatiker-Systemintegation
Deine Bewerbung
Für deine Bewerbung benötigst du:

  • Deinen Lebenslauf
  • Dein letztes vollständiges Zeugnis
Optional kannst du deiner Bewerbung ein Foto von dir sowie weitere Bescheinigungen und Auszeichnungen anfügen.

Und dann? So geht es nach deiner Bewerbung weiter
Wenn uns deine vollständigen Bewerbungsunterlagen vorliegen und du die Voraussetzungen für die Ausbildung erfüllst, geht es wie folgt weiter:

1. Einstellungstest:
In einem Einstellungstest kannst du dein fachliches und mathematisches Wissen sowie deine Deutschkenntnisse unter Beweis stellen.

2. Vorstellungsgespräch
Nachdem der Einstellungstest erfolgreich absolviert wurde, wirst du die Möglichkeit bekommen in einem persönlichen Gespräch von dir zu überzeugen.

Wir freuen uns auf deine Bewerbung!
Bei allgemeinen Fragen zur Ausbildung wende dich gern per E-Mail an das Ausbildungsteam (ausbildung@kreis-re.de) oder telefonisch an Luisa Nitsch (Ausbildungsleitung Stab A, 02361-53 4400).

Übrigens: Bewerbungen geeigneter Menschen mit einer Schwerbehinderung sind erwünscht. Unsere Stellenausschreibungen wenden sich ausdrücklich auch an Menschen mit Migrationshintergrund.

Gärtner*in Garten- und Landschaftsbau



Du möchtest wissen, wie man einen Garten anlegt und mit Teichen und Wegen gestaltet? Du fragst dich, welche Pflanzen unter welchen Voraussetzungen am besten wachsen und blühen? Du arbeitest gerne körperlich und freust dich, wenn du anpacken kannst?

Dann ist der Beruf Gärtner*in im Bereich Garten- und Landschaftsbau genau das Richtige für dich!


So ist deine Ausbildung aufgebaut
Die Ausbildung findet im Kreisgartenbaulehrbetrieb in Datteln statt. Der Kreisgartenbaulehrbetrieb ist fünf Hektar groß. Hier kannst du zum Beispiel im alten Obstbaumbestand, den Freilandanzuchtflächen oder dem breit gefächerten Hölzer-Sortiment jede Menge praktische Erfahrung im Gartenbau sammeln.

Der überbetriebliche Teil findet in der DEULA Warendorf statt.

Deine Berufsschule ist das Herwig-Blankertz-Berufskolleg in Recklinghausen.

Du möchtest Deine Ausbildung verkürzen? Die Voraussetzung dafür sind z. B. besonders gute Leistungen während der Ausbildung, eine abgeschlossene Berufsausbildung, Fachabitur oder Abitur.

Was lernst du während der Ausbildung?
Als Gärtner*in im Garten- und Landschaftsbau kannst du aktiv deine Umwelt gestalten. Zusammen mit deinen Mitauszubildenden pflanzt und pflegst du Bäume, Sträucher und Blumen in unserem Kreisgarten sowie auf kreiseigenen Liegenschaften. Du lernst, welche Pflanze was braucht, um richtig wachsen und blühen zu können. Zusammen mit deinem / deiner Ausbilder*in und deinen Mitauszubildenden baut ihr eine Wasseranlage bzw. einen Teich und bepflanzt diese. Hierfür nutzt ihr verschiedene Materialien und Werkzeuge, etwa Kettensägen. Ihr setzt unterschiedliche Hölzer und verschiedene Steine ein. Auch das Anlegen von verschiedenen Wegen und Belagsflächen gehört zu euren Aufgaben.

Welchen Bonus gibt es in der Ausbildung als Gärtner*in?
Während der Ausbildung belegst du einen Motorsägenkurs. Die Kosten hierfür werden natürlich von uns getragen.

Unser Angebot - Das bieten wir dir während der Ausbildung
Du bekommst von uns eine monatliche Vergütung nach dem Tarifvertrag für Auszubildenden des öffentlichen Dienstes (TVAöD):
1. Jahr: 1.068,26€ 2. Jahr: 1.118,20€, 3. Jahr: 1.164,02€

Zusätzlich kannst du dich über eine jährliche Sonderzahlung (Weihnachtsgeld) sowie 30 Urlaubstage freuen.

Für Fragen, Probleme und zur Unterstützung stehen dir während der gesamten Ausbildungszeit jederzeit deine persönlichen Ansprechpersonen im Bereich Ausbildung zur Verfügung.

Welche schulischen Voraussetzungen solltest du mitbringen?
Du benötigst den Hauptschulabschluss nach Klasse 9.


Bewirb dich jetzt über unser Online-Bewerberformular bis zum 01.04.2024 für eine Ausbildung als Gärtner*in im Garten- und Landschaftsbau!

Deine Bewerbung
Für deine Bewerbung benötigst du:

  • Deinen Lebenslauf
  • Dein letztes vollständiges Zeugnis
Optional kannst du deiner Bewerbung ein Foto von dir sowie weitere Bescheinigungen und Auszeichnungen anfügen.

Und dann? So geht es nach deiner Bewerbung weiter
Wenn uns deine vollständigen Bewerbungsunterlagen vorliegen und du die Voraussetzungen für die Ausbildung erfüllst, geht es wie folgt weiter:

1. Einstellungstest:
In unserem Eignungstest kannst du dein fachliches und mathematisches Wissen, sowie deine Deutschkenntnisse unter Beweis stellen.

2. Vorstellungsgespräch
In einem persönlichen Vorstellungsgespräch kannst du dein praktisches Geschick zeigen und einen guten Eindruck hinterlassen.

Wir freuen uns auf deine Bewerbung!
Bei Fragen zur Ausbildung wende dich gern per E-Mail an das Ausbildungsteam (ausbildung@kreis-re.de) oder telefonisch an Frau Nitsch (Ausbildungsleitung, 02361-534400) und bei fachlichen Fragen an Herrn Winhard (Leiter des Kreisgartenbaulehrbetriebes, 02363-61034 oder f.winhard@kreis-re.de).

Übrigens: Bewerbungen geeigneter Menschen mit einer Schwerbehinderung sind erwünscht. Unsere Stellenausschreibungen wenden sich ausdrücklich auch an Menschen mit Migrationshintergrund.

Gärtner*in Zierpflanzenbau




Hast du dich schon mal gefragt, wer sich darum kümmert, dass wir sowohl im Sommer als auch im Winter so viele schön blühende Blumen haben? Und wer all diese anzüchtet und pflegt? Weißt du, welche Geräte und Düngemittel für welche Pflanze benötigt werden?

All das wissen und machen unsere Gärtner*innen der Fachrichtung Zierpflanzenbau.


So ist deine Ausbildung aufgebaut
Die Ausbildung zum Gärtner bzw. zur Gärtnerin im Bereich Blumen- und Zierpflanzenbau dauert drei Jahre. Darin befasst Du Dich mit der Anzucht, Kultur und Pflege von Zimmerpflanzen, blühenden Topfpflanzen, Beet- und Balkonpflanzen sowie Schnittblumen. Der Kreis Recklinghausen unterhält in Datteln-Horneburg einen fünf Hektar großen Gartenbaulehrbetrieb. Dort kannst Du zum Beispiel im alten Obstbaumbestand, den Freilandanzuchtflächen oder im Apothekergarten jede Menge praktische Erfahrung im Gärtnerberuf sammeln. Du arbeitest dabei vor allem in den Gewächshäusern des Gartenbaulehrbetriebes. Dabei lernst Du nicht nur den Umgang mit der Pflanze, sondern auch mit Maschinen, Geräten und Produktionsstoffen. Der Besuch der Berufsschule rundet Deine Ausbildung ab.

Unser Angebot - Das bieten wir dir während der Ausbildung
Du erhältst ein Ausbildungsentgelt nach Tarifvertrag (TVAöD, Stand April 2022) in Höhe von 1.068,26 € im ersten Jahr, 1.118,20 € im zweiten Jahr und 1.164,02 € im dritten Jahr. Zusätzlich kannst du dich über eine jährliche Sonderzahlung (Weihnachtsgeld) sowie 30 Urlaubstage freuen.

Für Fragen, Probleme und zur Unterstützung stehen dir während der gesamten Ausbildungszeit jederzeit deine persönlichen Ansprechpersonen im Bereich Ausbildung und im Kreisgartenbaulehrbetrieb zur Verfügung.


Mitbringen-Gaertner-Zierpflanzenbau
Du möchtest Deine Ausbildung verkürzen? Die Voraussetzung dafür sind z.B. besonders gute Leistungen während der Ausbildung, eine abgeschlossene Berufsausbildung, Fachabitur oder Abitur.

Deine Bewerbung
Für deine Bewerbung benötigst du:
  • Deinen Lebenslauf
  • Dein letztes vollständiges Zeugnis
Optional kannst du deiner Bewerbung ein Foto von dir sowie weitere Bescheinigungen und Auszeichnungen anfügen.

Und dann? So geht es nach deiner Bewerbung weiter
Wenn uns deine vollständigen Bewerbungsunterlagen vorliegen und du die Voraussetzungen für die Ausbildung erfüllst, geht es wie folgt weiter:

1. Einstellungstest:
In unserem Eignungstest kannst du dein fachliches und mathematisches Wissen, sowie deine Deutschkenntnisse unter Beweis stellen

2. Vorstellungsgespräch
In einem persönlichen Vorstellungsgespräch kannst du dein praktisches Geschick zeigen und einen guten Eindruck hinterlassen

Wir freuen uns auf deine Bewerbung!
Bei allgemeinen Fragen zur Ausbildung wende dich gern per E-Mail an das Ausbildungsteam (ausbildung@kreis-re.de) oder telefonisch an Luisa Nitsch (Ausbildungsleitung Stab A , 02361-53 4400) und bei fachlichen Fragen an Herrn Winhard (Leiter des Kreisgartenbaulehrbetriebes, 02363 61034 oder f.winhard@kreis-re.de).

Übrigens: Bewerbungen geeigneter Menschen mit einer Schwerbehinderung sind erwünscht. Unsere Stellenausschreibungen wenden sich ausdrücklich auch an Menschen mit Migrationshintergrund.

Geomatiker*in




Du hast dich schon immer gefragt, wie Geodaten beschafft werden? Dich interessiert, wie Karten erstellt werden? Du würdest gerne mit computergesteuerten Messgeräten Daten erheben?

Dann ist die Ausbildung zur Geomatikerin bzw. zum Geomatiker genau das Richtige für dich!



So ist deine Ausbildung aufgebaut
Der betriebliche Teil findet hauptsächlich im Fachdienst Kataster und Geoinformation des Kreises Recklinghausen statt.

Dazu kommen im ersten Lehrjahr wöchentlicher Berufsschulunterricht im Max-Born-Berufskolleg in Recklinghausen und ab dem zweiten Lehrjahr wöchentlicher Berufsschulunterricht am Cuno-Berufskolleg II in Hagen.

Was lernst du während der Ausbildung?
Die Ausbildung zur Geomatikerin bzw. zum Geomatiker dauert drei Jahre. In dieser Zeit erhebst du mit computergesteuerten Messgeräten eigenständig Daten und lernst wie analoge und digitale Geodaten beschafft, modelliert und visualisiert werden. Mithilfe von Informations- und Kommunikationssystemen erstellst du Karten, Präsentationsgrafiken und multimediale Produkte. Erfahrungen im Umgang mit Kunden und in der Anwendung von Marketingstrategien sammelst du durch praxisbezogene Aufträge.

Deine Ausbildung findet hauptsächlich im Fachdienst Kataster und Geoinformation des Kreises Recklinghausen statt. Im ersten Ausbildungsjahr erfolgt der Berufsschulunterricht gemeinsam mit den Auszubildenden der Vermessungstechnik. Dabei wirst Du nicht nur in Deutsch oder Gesellschaftslehre unterrichtet, sondern auch in berufsbezogenen Fächern wie Geodatenmanagement oder Geoproduktpräsentation.

Unser Angebot - Das bieten wir dir während der Ausbildung
Du bekommst von uns eine monatliche Vergütung nach dem Tarifvertrag für Auszubildenden des öffentlichen Dienstes (TVAöD):

1. Jahr: 1.068,26 €, 2. Jahr: 1.118,20 €, 3. Jahr: 1.164,02 €

Zusätzlich kannst du dich über eine jährliche Sonderzahlung (Weihnachtsgeld) sowie 30 Urlaubstage freuen

Für Fragen, Probleme und zur Unterstützung stehen dir während der gesamten Ausbildungszeit jederzeit deine persönlichen Ansprechpersonen im Bereich Ausbildung zur Verfügung.

Welche schulischen Voraussetzungen solltest du mitbringen?
Du benötigst die Fachoberschulreife.

Wir freuen uns auf deine Bewerbung!
Bei allgemeinen Fragen zur Ausbildung wende dich gern per E-Mail an das Ausbildungsteam (ausbildung@kreis-re.de) oder telefonisch an Frau Nitsch (Ausbildungsleitung, 02361-53 4400).

Übrigens: Bewerbungen geeigneter Menschen mit einer Schwerbehinderung sind erwünscht. Unsere Stellenausschreibungen wenden sich ausdrücklich auch an Menschen mit Migrationshintergrund.

Vermessungstechniker*in




Du hast dich schon immer gefragt, wie der Wert eines Gebäudes oder Grundstückes ermittelt wird? Dich interessiert, wie Vermessungen durchgeführt werden? Du würdest auch gerne im Außendienst arbeiten?

Dann ist die Ausbildung zur Vermessungstechnikerin bzw. zum Vermessungstechniker genau das Richtige für dich!



So ist deine Ausbildung aufgebaut
Der betriebliche Teil findet hauptsächlich im Fachdienst Kataster und Geoinformation des Kreises Recklinghausen statt.

Dazu kommt wöchentlicher Berufsschulunterricht im Max-Born-Berufskolleg in Recklinghausen.

Das lernst du während der Ausbildung
Die Ausbildung zur Vermessungstechnikerin bzw. zum Vermessungstechniker dauert drei Jahre. In dieser Zeit lernst du Vermessungen zu planen, durchzuführen und auszuwerten. Dabei arbeitest du sowohl mit unseren herkömmlichen als auch satellitengestützten Messgeräten. Mithilfe von Informations- und Kommunikationssystemen befasst du dich mit der Erfassung, Verarbeitung und Visualisierung von Geodaten. Du sammelst aber auch Erfahrungen bei der Wertermittlung von Gebäuden und Grundstücken und im Umgang mit Kunden.

Deine Ausbildung findet hauptsächlich im Fachdienst Kataster und Geoinformation des Kreises Recklinghausen statt. Dabei lernst du die verschiedenen Bereiche sowohl im Innen- als auch im Außendienst kennen. In der Berufsschule wirst du nicht nur in Deutsch oder Gesellschaftslehre unterrichtet, sondern auch in berufsbezogenen Fächern wie vermessungstechnische Mathematik oder Geodatenbearbeitung.

Unser Angebot - Das bieten wir dir während der Ausbildung
Du bekommst von uns eine monatliche Vergütung nach dem Tarifvertrag für Auszubildenden des öffentlichen Dienstes (TVAöD):

1. Jahr: 1.068,26 €, 2. Jahr: 1.118,20 €, 3. Jahr: 1.164,02 €

Zusätzlich kannst du dich über eine jährliche Sonderzahlung (Weihnachtsgeld) sowie 30 Urlaubstage freuen

Für Fragen, Probleme und zur Unterstützung stehen dir während der gesamten Ausbildungszeit jederzeit deine persönlichen Ansprechpersonen im Bereich Ausbildung zur Verfügung.

Welche schulischen Voraussetzungen solltest du mitbringen?
Du benötigst die Fachoberschulreife.

Wir freuen uns auf deine Bewerbung!
Bei allgemeinen Fragen zur Ausbildung wende dich gern per E-Mail an das Ausbildungsteam (ausbildung@kreis-re.de) oder telefonisch an Frau Nitsch (Ausbildungsleitung, 02361-53 4400).

Übrigens: Bewerbungen geeigneter Menschen mit einer Schwerbehinderung sind erwünscht. Unsere Stellenausschreibungen wenden sich ausdrücklich auch an Menschen mit Migrationshintergrund.

Straßenwärter*in




Hast du dich, als du durch die Gegend gefahren bist, schon mal gefragt, wer die Straßenschilder aufhängt? Oder wer die ganzen Markierungen anbringt? Und wer sichert eigentlich eine Unfallstelle so ordnungsgemäß ab, wie es gefordert ist?

All das und noch vieles mehr machen unsere Straßenwärter*innen!


So ist deine Ausbildung aufgebaut
Die Ausbildung als Straßenwärter*in dauert drei Jahre. Der betriebliche Teil der Ausbildung findet am Kreisbauhof in Haltern-Lippramsdorf, Ostendorfer Str. 45, der überbetriebliche Teil in der DEULA Warendorf und dem Lehrbauhof Münster statt. Der schulische Teil findet wöchentlich am Wilhelm-Emmanuel-von-Ketteler-Berufskolleg in Münster statt. Du wirst in die Unterhaltung, Instandsetzung und Pflege von ca. 220 Kilometern Kreisstraßen mit Nebenanlagen wie Rad- und Gehwegen, Parkstreifen, Brücken, Entwässerungsarbeiten und Lichtsignalanlagen eingewiesen. Du begleitest die wöchentliche Streckenkontrolle im Kreisgebiet und hilfst mit, Gefahrenquellen, zum Beispiel Schlaglöcher, zu beseitigen oder verblasste Markierungen nachzubessern, du stellst Verkehrszeichen auf und hältst sie sauber und pflegst die Straßenbäume. Zudem wirst Du mit der Durchführung des Winterdienstes auf Kreisstraßen vertraut gemacht. Für die berufliche Tätigkeit ist der Führerschein für PKW und LKW erforderlich.

Unser Angebot - Das bieten wir dir während der Ausbildung
Du erhältst ein Ausbildungsentgelt nach Tarifvertrag (TVAöD, Stand April 2022) in Höhe von 1.068,26 € im ersten Jahr, 1.118,20 € im zweiten Jahr und 1.164,02 € im dritten Jahr. Zusätzlich kannst du dich über eine jährliche Sonderzahlung (Weihnachtsgeld) sowie 30 Urlaubstage freuen. Während der Ausbildung erwirbst du außerdem den Führerschein der Fahrerlaubnisklassen C1 und CE.

Für Fragen, Probleme und zur Unterstützung stehen dir während der gesamten Ausbildungszeit jederzeit deine persönlichen Ansprechpersonen im Bereich Ausbildung sowie am Kreisbauhof zur Verfügung.

strassenwaerter
Deine Bewerbung
Für deine Bewerbung benötigst du:

  • Deinen Lebenslauf
  • Dein letztes vollständiges Zeugnis
Und dann? So geht es nach deiner Bewerbung weiter
Wenn uns deine vollständigen Bewerbungsunterlagen vorliegen und du die Voraussetzungen für die Ausbildung erfüllst, geht es wie folgt weiter:

1. Einstellungstest:
In einem Einstellungstest kannst du dein fachliches und mathematisches Wissen sowie deine Deutschkenntnisse unter Beweis stellen.

2. Vorstellungsgespräch:
Nachdem der Einstellungstest erfolgreich absolviert wurde, wirst du die Möglichkeit bekommen, uns in einem persönlichen Gespräch von dir zu überzeugen.

Wir freuen uns auf deine Bewerbung!
Bei allgemeinen Fragen zur Ausbildung wende dich gern per E-Mail an das Ausbildungsteam (ausbildung@kreis-re.de) oder telefonisch an Luisa Nitsch (Ausbildungsleitung Stab A, 02361-53 4400) und bei fachlichen Fragen an Herrn Preuten (Kreisbauhof, 02360 1324).

Übrigens: Bewerbungen geeigneter Menschen mit einer Schwerbehinderung sind erwünscht. Unsere Stellenausschreibungen wenden sich ausdrücklich auch an Menschen mit Migrationshintergrund.

lebenslauf

Wir freuen uns auf deine Bewerbung

Jetzt hast du die Übersicht über alle Ausbildungen, die bei uns angeboten werden. Wie es nun weitergeht? Ganz einfach: Mit deiner Onlinebewerbung!

Bitte habe ein Auge auf die jeweiligen Bewerbungsfristen, damit uns alle benötigten Unterlagen pünktlich vorliegen. Weitere Information rund um deine Bewerbung findest du hier:

 
 
 

Bewerbungsverfahren


Passen wir zueinander?

Das wollen wir im Rahmen des Bewerbungsverfahrens herausfinden – indem wir uns gegenseitig kennenlernen. Damit du vorab weißt, was dich erwartet, beschreiben wir dir gerne den Ablauf:


Online-Bewerbung
Auf diesen Seiten findest du unser Online-Bewerbungsformular. Hier kannst du uns ganz einfach deine persönlichen Daten mitteilen und deine Unterlagen hochladen. Zu einer vollständigen Bewerbung zählt vor allem ein Bewerbungsanschreiben, in dem du uns mitteilst, warum du dich für den von dir ausgewählten Ausbildungsberuf interessierst und was für dich spricht. Außerdem benötigen wir einen Lebenslauf mit den Stationen, die du schulisch oder beruflich schon gemeistert hast. Lass‘ uns bitte auch dein letztes Schulzeugnis zukommen. Wenn du deinen Schulabschluss noch nicht in der Tasche hast, reicht natürlich auch das Zeugnis des letzten Halbjahres. Wenn du Lust hast, kannst du auch ein Foto oder andere Unterlagen über Auszeichnungen, Ehrenamt etc. einreichen. Das ist aber kein Muss.

Schon gewusst? Wenn du dich für mehrere Ausbildungsberufe oder Studiengänge interessierst, kannst du gerne mehrere Bewerbungen absenden.

trenner-blue-small
Online-Auswahltest
Sobald wir deine Bewerbung erhalten und uns damit auseinandergesetzt haben, senden wir dir eine E-Mail mit Infos zu unserem Online-Auswahltest. Checke daher regelmäßig dein E-Mail-Postfach, damit du nichts verpasst. Sobald du die Zugangsdaten zum Online-Test erhalten hast, kannst du direkt mit der Testbearbeitung loslegen. Du kannst aber auch zu einem späteren Zeitpunkt damit starten. Die Bearbeitungsfrist teilen wir dir ebenfalls per E-Mail mit.

Worum es im Test geht? Der Test besteht aus verschiedenen Teilen: Einem kognitiven Teil, einem Interessen- und Motivationsteil sowie Fragen zu deiner Arbeitshaltung. Wir empfehlen, für die Bearbeitung etwa 2 Stunden einzuplanen.


Persönliches Vorstellungsgespräch
Jetzt wollen wir uns persönlich kennenlernen! Was sind deine Vorstellungen vom Berufsbild, deinen Tätigkeiten und dem Miteinander? Was erwarten wir von dir? Was bieten wir dir? Passen wir zueinander? Welche Fragen hast du an uns? All das klären wir in einem gemeinsamen Gespräch. Ob du es ins Vorstellungsgespräch geschafft hast und was dich konkret erwartet, teilen wir dir zu gegebener Zeit per E-Mail mit. Natürlich laden wir hier nur die Bewerber*innen mit besonders überzeugenden Testergebnissen ein. Bei uns vor Ort erwartet dich zunächst ein kurzer Kontrolltest, mit dem wir prüfen, ob du deinen Einstellungstest auch selbstständig bearbeitet hast.

Dauer und Inhalt des Vorstellungsgesprächs richten sich ganz nach der Berufsgruppe, für die du dich beworben hast:


Wenn du dich im Verwaltungsbereich beworben hast:

Nach dem Kontrolltest bekommst du zusammen mit anderen Bewerber*innen eine kleine Gruppenaufgabe, die ihr vor dem Auswahlgremium (etwa 6 Personen) präsentiert. Nach der Gruppenpräsentation führst du alleine mit dem Auswahlgremium für ca. 15–20 Minuten ein Gespräch. Hierbei lernst du uns und wir dich und deine Fähigkeiten genauer kennen. Bitte bring zum Vorstellungsgespräch deinen gültigen Personalausweis mit.


Wenn du dich für einen technischen Beruf beworben hast:

Nach dem Kontrolltest erwartet dich ein ca. 15–20-minütiges Gespräch mit unserem Auswahlgremium (ca. 6 Personen).
So lernst du uns und wir dich und deine Fähigkeiten genauer kennen. Je nach Ausbildungsberuf wirst du zudem für deinen Beruf typische Gegenstände bekommen, die du uns benennen und deren Funktion beschreiben kannst.


Wenn du dich für einen handwerklichen Beruf beworben hast:

Nach dem Kontrolltest kannst du uns als erstes in einer kleinen Arbeitsprobe (etwa 15 Minuten) zeigen, ob du für den Beruf geeignet bist. Nach dieser Arbeitsprobe lernst du uns bzw. wir dich und deine Fähigkeiten in einem ca. 15–20-minütigen Gespräch kennen. In diesem Gespräch hast du auch die Möglichkeit, berufstypische Gegenstände und deren Funktion zu benennen.
 
 
Wie geht’s danach weiter?

Wir passen zueinander? Unsere Entscheidung teilen wir dir nach dem Vorstellungsgespräch schnellstmöglich mit und rufen dich dazu an! Danach gibt’s für deine Einstellung noch eine Reihe von Formalitäten abzuwickeln. Was genau zu tun ist, erfährst du von uns, wenn es so weit ist. Es bleibt aber auch genug Zeit für die Vorfreude auf den Ausbildungsstart und ein Kennenlernevent mit deinen zukünftigen Mit-Azubis!

Übrigens: Bewerbungen geeigneter Menschen mit einer Schwerbehinderung sind erwünscht. Unsere Stellenausschreibungen wenden sich ausdrücklich auch an Menschen mit Migrationshintergrund.
 
 

 
Ausbildung oder duales Studium? Gute Frage!

Über eine Ausbildung erlernst du einen Beruf dort, wo er stattfindet: In der Praxis. Ganz ohne langjähriges Studieren. So kommst du gleich von Beginn an in Kontakt mit deinen Kolleg*innen der Kreisverwaltung – und arbeitest mit ihnen an ganz praktischen Aufgaben. Nach einer Ausbildung muss natürlich nicht Schluss sein, ganz im Gegenteil. Auf ihr aufbauend kannst du wertvolle Berufserfahrungen in verschiedenen Einsatzbereichen der Kreisverwaltung sammeln und dein Wissen über Fortbildungen erweitern. Für den nächsten Karriereschritt lässt sich auch eine Weiterqualifizierung absolvieren oder ein Studium machen.

Ein sogenanntes duales Studium verbindet die praktische Ausbildung mit den zusätzlichen theoretischen Grundlagen eines Studiums – mitunter stehen am Ende sogar zwei Abschlüsse! Durch ein duales Studium kannst du dich fachlich noch breiter aufstellen und auch früher für besondere Positionen qualifizieren. Voraussetzung ist in der Regel die volle Fachhochschulreife.


Fragen? Wir sind für dich da!



Lerne uns kennen


Für deine Fragen rund um eine Berufsausbildung bei der Kreisverwaltung Recklinghausen nehmen wir uns sehr gerne Zeit. Melde dich bei uns!

Antworten auf besonders häufig gestellte Fragen und anstehende Karriere-Events haben wir dir außerdem unten aufgeführt.



Anschrift:

ausbildung@kreis-re.de

Kreisverwaltung Recklinghausen
Stab A – Strategische Personalentwicklung
Team Ausbildung
Kurt-Schumacher-Allee 1
45657 Recklinghausen

Häufig gestellte Fragen zur Ausbildung


Warum soll ich mich für eine Ausbildung bei der Kreisverwaltung entscheiden?

Die Kreisverwaltung Recklinghausen zählt zu den Arbeitgebern im öffentlichen Dienst. Wir bieten unseren Mitarbeitenden spannende Aufgabenfelder, besonders sichere Arbeitsplätze, flexible Arbeitszeiten, eine gute Work-Life-Balance durch Home Office und Modelle zur Vereinbarkeit von Familie, Privatleben und Beruf sowie verschiedene Personalentwicklungsmaßnahmen. Gleichzeitig ergeben sich durch das breite Aufgabenspektrum viele Einsatzmöglichkeiten und immer neue Herausforderungen. Genau so vielfältig wie unsere Einsatzbereiche sind auch unsere Mitarbeitenden. Bei uns werden Miteinander, Kollegialität und Vielfältigkeit groß geschrieben. Und das bereits ab Ausbildungsbeginn!


Wie läuft eine Ausbildung ab?

Eine Ausbildung hat immer einen Theorieteil und einen Praxisteil. Heißt also: Du gehst zum Berufskolleg oder einem anderen Lernort und hast hier Unterricht mit deiner Klasse. Unterrichtet werden natürlich die Fächer, die für deinen Beruf besonders wichtig sind. Einen Großteil deiner Zeit verbringst du aber in deinen praktischen Ausbildungsabschnitten. In der Regel wechselst du alle paar Monate deinen Einsatzbereich und lernst so verschiedene Bereiche kennen. Je nach Berufsbild kann sich das auch unterscheiden. Was aber immer gegeben ist: Es gibt speziell ausgebildete Kolleg*innen, die dich an die Hand nehmen, ganz praktisch Inhalte vermitteln und als Ansprechperson für dich und deine Fragen da sind.


Was ist, wenn ich Unterstützung während der Ausbildung benötige?
Dann ist das Ausbildungsteam natürlich für dich da! Egal ob du über Lernthemen oder aber auch soziale oder gesundheitliche Themen sprechen möchtest. Unsere Bürotüren stehen immer offen. Wir organisieren zum Beispiel gerne Nachhilfe und Unterstützungsangebote. Außerdem hören wir dir zu und erarbeiten gemeinsam Lösungen, wenn dir mal etwas auf der Seele brennt. Aber nicht nur das Ausbildungsteam und die Ausbilder*innen sind für dich da. Auch die Jugend- und Auszubildendenvertretung und der Personalrat als Interessenvertretung für die Mitarbeitenden haben immer ein offenes Ohr für unsere Azubis und machen sich für ihre Rechte stark. Darüber hinaus gibt es innerhalb der Kreisverwaltung weitere Ansprechpersonen für die verschiedensten Themenbereiche und Lebenslagen!


Wie geht es nach der Ausbildung weiter?
Bei der Kreisverwaltung gibt es jede Menge zu tun. Daher sind wir immer auf der Suche nach jungen und motivierten Nachwuchskräften, die uns auch nach ihrem erfolgreichen Ausbildungsabschluss verstärken und an Bord bleiben. Daher bilden wir überwiegend nach unseren konkreten Bedarfen aus. Ob es nach der Ausbildung bei uns weitergeht, hängt also von deinem Verhalten in der Berufsausbildung und deinen Leistungen ab. Keine Sorge, wir übernehmen natürlich nicht nur die Klassenbesten!

 

instagram-banner