Inhalt der Seite

Neuigkeiten

 Hier erfahren Sie Neuigkeiten zu Beratungsprogrammen, Veranstaltungen und weitere Neuigkeiten in der "Gründungslandschaft"

Starten in Herne und im Vest - 2. Halbjahr 2019

Das Seminarprogramm „STARTEN IN HERNE UND IM VEST“ geht in die zweite Runde des Jahres 2019.

Wieder haben die Startercenter des Kreises Recklinghausen und der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Herne mbH ein vielfältiges Seminarprogramm für Gründungsinteressierte und junge Unternehmen aufgelegt.

Steuern, Versicherungen, Teilzeitselbstständigkeit, Unternehmerisches Denken und Handeln, mit der Stimme zum Erfolg, Internet und Social Media - das sind nur einige Themen, die im Rahmen der kostenfreien Seminare behandelt werden.

Anmeldungen nehmen wir ab sofort entgegen, gerne senden wir Ihnen auch eine Printversion auf dem Postweg zu.

Downloads:
Starten in Herne und im Vest - 2. Halbjahr 2019

Ihre Ansprechpartnerin im Kreishaus:
Henrike Hartz
Tel.: 0 23 61 53-43 30
E-Mail: henrike.hartz@kreis-re.de

#losmachen: Die Bewerbungsphase der Kultur- und Kreativpiloten ist gestartet

Kreativpilotinnen und Kreativpiloten sind anders!


Sie entwickeln plastikfreie Verpackungen, erfinden neue Applications für den Gesundheitssektor und revolutionieren die Bildung vom Kleinkind- bis zum Erwachsenenalter. Jedes Projekt und jede Idee ist ein Unikat, denn hinter ihr steckt eine Persönlichkeit: Als Hinterhof-Visionäre und Early Adapter sind sie Vermittelnde zwischen Technologie und Gesellschaft und übersetzen an Schnittstellen zwischen unterschiedlichen Branchen. Sie wagen Experimente und bereiten so den Weg für Innovationen.

Am 15. Mai ist die sechswöchige Bewerbungsphase der Kultur- und Kreativpiloten Deutschland 2019 gestartet. Bis 30. Juni 2019 sucht das Team der Kultur- und Kreativpiloten bundesweit im Namen der Bundesregierung 32 Unternehmerinnen/ Unternehmer, Selbständige, Projekte oder Gründerinnen/ Gründer aus der Kultur- und Kreativwirtschaft sowie an Schnittstellen zu anderen Branchen.

Weitere Informationen und Bewerbungsunterlagen:
Website "Kultur- und Kreativpiloten Deutschland"
Bewerbungsformular

Bildungsschecks wieder für Selbstständige

Im Zuge der neuen Richtlinien für Bildungsschecks seit dem 1. März 2019 gibt es einige Änderungen zu beachten:

Zum individuellen Zugang
  • Die Förderung von Selbstständigen ist wieder möglich, sofern die Einkommensgrenzen eingehalten werden. Das zu versteuernde Jahreseinkommen muss mehr als 20.000 Euro bzw. weniger als 40.000 Euro (alleinstehend) bzw. mehr als 40.000 Euro und weniger als 80.000 Euro (gemeinsam veranlagt) betragen. Ein Nachweis (nicht älter als drei Jahre)zum Beispiel in Form eines Einkommenssteuerbescheides ist vorzulegen.
  • Nach wie vor können Beschäftigte und Berufsrückkehrende unter Beachtung der Einkommensgrenzen den Bildungsscheck erhalten; die Unternehmensgröße von maximal 249 Beschäftigten entfällt künftig im individuellen Zugang. Innerhalb eines Kalenderjahres kann maximal ein Bildungsscheck in Anspruch genommen werden.
  • Der Wohnsitz muss in NRW sein.

Zum betrieblichen Zugang

  • Im betrieblichen Zugang richtet sich der Bildungsscheck unverändert insbesonders an Unternehmen im privaten Besitz, die maximal 249 Beschäftigte haben.
  • Die Arbeitsstätte muss in NRW liegen.
  • Innerhalb eines Kalenderjahres können bis zu 10 Bildungsschecks ausgestellt werden.

Mit dem Bildungsscheck werden berufliche Weiterbildungen zu 50 %, höchstens jedoch 500 Euro bezuschusst.

Innerhalb eines Kalenderjahres kann jeweils ein Bildungsscheck sowohl über den individuellen als auch den betrieblichen Zugang ausgegeben werden.

Weitere Informationen
Internetseite MAGS NRW
Übersicht Förderungsmöglichkeiten

Ihre Ansprechpartnerinnen im Kreishaus:
Silke Tappe
Tel.: 0 23 61 53-38 09
E-Mail: silke.tappe@kreis-re.de

Angelika Aberle
Tel.: 0 23 61 53-40 29
E-Mail: angelika.aberle@kreis-re.de

Jahresbericht 2018

Zahlen, Daten, Fakten, Portraits und eine Bildergalerie - all das enthält der jetzt erschienene Jahresbericht 2018 des STARTERCENTERs Kreis Recklinghausen.

Wir hoffen, Ihnen damit einen Eindruck über die Vielfältigkeit unserer Arbeit vermitteln zu können.

Auf Anfrage senden wir Ihnen gerne auch eine Printversion auf dem Postweg zu.

Downloads
Jahresbericht 2018

Ihre Ansprechpartnerin im Kreishaus:
Henrike Hartz
Tel.: 0 23 61 53-43 30
E-Mail: henrike.hartz@kreis-re.de

Neue Förderbedingungen für das bewährte NRW-Förderinstrument Potentialberatung ab 1.3.2019

Auch Kleinstbetriebe mit mindestens einem Beschäftigten können jetzt unabhängig vom Unternehmensalter Beratungskostenzuschüsse erhalten

Der Konkurrenzkampf gerade für klein- und mittelständische Unternehmen ist groß. Die Themen Digitalisierung, demografischer Wandel und Qualifizierung der Mitarbeitenden beherrschen den Wettbewerb. Das Land NRW will mit dem Förderinstrument Potentialberatung Hilfe leisten bei der Bewältigung dieser Anforderungen.

Sie leiten ein Unternehmen und wollen es fit für die Zukunft machen? Mit Unterstützung eines Unternehmensberaters oder -beraterin Ihres Vertrauens bearbeiten Sie unter Einbindung der Mitarbeitenden die Themen:

  • Arbeitsorganisation
  • Demografischer Wandel
  • Gesundheit
  • Digitalisierung
  • Kompetenzentwicklung und Qualifizierungsberatung

Die Beratungskosten, die Ihnen für die Inanspruchnahme einer Unternehmensberatung entstehen, werden vom Land aus Mitteln der EU bezuschusst. Für maximal 10 Beratungstage können maximal 500 € pro Tag gewährt werden.

Bevor Sie aber einen Vertrag mit einem Unternehmensberater abschließen, muss zwingend ein Beratungsgespräch bei einer Beratungsstelle für Potentialberatung erfolgen. Das kann zum Beispiel das STARTERCENTER Kreis Recklinghausen sein.

Bei der Anzahl der Arbeitnehmenden ist übrigens nach oben keine Grenze mehr gesetzt! Es muss mindestens ein Beschäftigter vorhanden sein, Auszubildende oder mithelfende Familienangehörige zählen nicht.

Weitere Informationen
Informationsblatt "Pontentialberatung"
Übersicht Förderungsmöglichkeiten

Ihre Ansprechpartnerinnen im Kreishaus:
Angelika Aberle
Tel.: 0 23 61 53-40 29
E-Mail: angelika.aberle@kreis-re.de

Henrike Hartz
Tel.: 0 23 61 53-43 30
E-Mail: henrike.hartz@kreis-re.de

Umweltwirtschaft: Gründungswettbewerb KUER.NRW startet

Jetzt können junge Unternehmen der Umweltwirtschaft mit vier speziell zugeschnittenen KUER-Erfolgs-modulen durchstarten

Als neuer Baustein der Umweltwirtschaftsstrategie des Landes startet jetzt der KUER.NRW Gründungswettbewerb. KUER.NRW (Klima, Um-welt, Energie und Ressourcenschonung) ist der einzige branchenspezifische Gründungswettbewerb für die Umweltwirtschaft in Deutschland.
Umweltministerin Heinen-Esser sagte in ihrem Grußwort zum Start des Gründerwettbewerbs KUER.NRW.: „Grüne Gründungen nehmen bereits heute einen erheblichen Anteil aller Gründungsaktivitäten in Nordrhein-Westfalen ein. Sie sind treibende Kraft für den Strukturwandel und die ökologische Transformation in verschiedenen Sektoren. Doch sind die Potenziale bei weitem nicht ausgeschöpft: grüne Start-ups müssen noch systematischer und gezielter gefördert werden, um die Innovationskraft dieser dynamischen, jungen Branche voll zu nutzen. Genau dazu wird der Gründungswettbewerb KUER.NRW beitragen.“
Geschäftsführerin Dr. Ute Günther ergänzte: „Die Vorteile für die Gründer im Umweltwirtschaftsbereich sind die klare Fokussierung auf die KUER-Zukunftsbranchen, die strategische Ausrichtung auf den gesamten Gründungsprozess von der ersten Idee bis zum Markteintritt. Die vier Module der integralen Gründerunterstützung orientieren sich prozessbegleitend und flexibel an den individuellen Bedürfnissen der Teilnehmer.“

Den Gründungsphasen entsprechend bietet KUER vier speziell zugeschnittene Erfolgsmodule an. Mehr zu den vier KUER-Modulen:

KUER Scouting spürt innovative KUER Gründungsideen auf, animiert potentielle Gründerinnen und Gründer zu einer ersten intensiven Auseinandersetzung mit ihrer Geschäftsidee und gibt qualifizierte Rückmeldung. KUER Scouting erfolgt während der gesamten Projektlaufzeit im engen Kontakt mit Hochschulen.

KUER Businessplan Wettbewerb: Hier wird die Erstellung eines aussagekräftigen Businessplans durch individuelle Coachingangebote, gezielte Qualifizierungseinheiten und einen differenzierten Begutachtungsprozess unterstützt. Der Wettbewerb startet am 01. Juni 2019 und endet mit der Prämierung im Rahmen des Summits Umweltwirtschaft.NRW am 10. Dezember 2019.

KUER Success: Sobald sich die konkrete Gründung des Unternehmens abzeichnet, startet dieses Modul in Form von individualisierten Coachin-gangeboten durch branchenbezogene Spezialisten und Kapitalgeber.

KUER Best Practice stellt innovative NRW KUER Gründungen ins Rampenlicht, verhilft jungen Unternehmen der Umweltwirtschaft zu mehr öffentlicher Wahrnehmung und unterstützt sie somit dabei, sich Investoren gegenüber zu präsentieren und von ihnen gefunden zu werden.

Von der ersten Idee bis zur Präsentation der Erfolgsgeschichte steht der Gründerwettbewerb KUER.NRW den Start-ups zur Seite. Er wird im Auftrag des Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen zusammen mit Pro Ruhrgebiet e.V. und der Startbahn Ruhr GmbH durchgeführt. Beide Organisationen verfügen über umfangreiche Erfahrungen mit Gründerunterstützungen und der Organisation derartiger Wettbewerbe einschließlich der Finanzierung von jungen Unternehmen.
Gründerwettbewerb KUER.NRW baut auf dem Erfolg von drei Pilot- und Initialprojekten auf und ist sowohl im Masterplan Umweltwirtschaft Nordrhein-Westfalen als auch im Koalitionsvertrag 2017-2022 verankert.

Anmeldungen zur kostenlosen Teilnahme für die Module KUER Scouting und KUER Businessplan Wettbewerb sind ab sofort möglich.

Weitere Infos und Anmeldung:
kuer.nrw


Quelle: www.land.nrw

   

  

Veranstaltungen und Termine

Den Veranstaltungskalender und die Termine "STARTERCENTER vor Ort" finden Sie hier.