Inhalt der Seite

Leistung Infektionsschutz und Ortshygiene - Leistungen

Berufliche Tätigkeit mit Lebensmitteln - Belehrungen nach dem Infektionsschutzgesetz

Wer beruflich Umgang mit Lebensmitteln hat, benötigt eine Belehrung und eine Bescheinigung nach dem Infektionsschutzgesetz. – Früher war hierfür ein „Gesundheitszeugnis“ notwendig.

Beruflichen Umgang mit Lebensmitteln hat, wer

  • Lebensmittel herstellt, behandelt oder in Verkehr bringt,
  • in Küchen von Gaststätten oder in einem Imbiss arbeitet,
  • in Küchen von Einrichtungen mit oder zur Gemeinschaftsverpflegung arbeitet (z.B. Krankenhäuser oder Heime)

Hier finden Sie Informationen, wie Sie eine solche Belehrung bekommen und welche Bestimmungen für den beruflichen Umgang mit Lebensmitteln gelten. 

Infektionskrankheiten / meldepflichtige Krankheiten

Bei Verdacht auf eine (hoch)ansteckende meldepflichtige Krankheit hat das Gesundheitsamt die Aufgabe, alle notwendigen Maßnahmen einzuleiten und zu überwachen.

Informationen über

  • meldepflichtige Erkrankungen,
  • Bestimmungen für Schulen und sonstige Gemeinschaftseinrichtungen

erhalten Sie hier.

Tuberkulose-Beratung

Die Tuberkulose ist eine meldepflichtige Erkrankung. Bei einer Neuerkrankung führt das Gesundheitsamt unter anderem die Untersuchungen der Kontaktpersonen durch. Erkrankte, ihre Angehörigen oder Einrichtungen werden darüber beraten, wie sie dazu beitragen können, weitere Infektionen möglichst zu vermeiden. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

AIDS-Beratung

Die Beratungsstelle für AIDS und sexuell übertragbare Erkrankungen (STD) des Gesundheitsamtes des Kreises Recklinghausen ist für das gesamte Kreisgebiet Ansprechpartnerin für alle Fragen rund um die Themen HIV, AIDS und sexuell übertragbare Erkrankungen. Hier gelangen Sie zu den Seiten der AIDS-Beratung.

Hygiene in Gemeinschaftseinrichtungen

Das Gesundheitsamt hat den Auftrag, Gemeinschaftseinrichtungen in Fragen der Hygiene zu unterstützen und daraufhin zu überprüfen, ob die notwendigen Hygienemaßnahmen eingehalten werden.

Ein besonderes Forum der Zusammenarbeit von Gesundheitsamt und Einrichtungen der teil-/stationären Altenhilfe stellt der Qualitätszirkel „Hygiene in Pflegeeinrichtungen“ dar.

Weitere Informationen sind hier hinterlegt.

MRSA Netzwerk Kreis Recklinghausen

Im Oktober 2010 wurde das MRSA-Netzwerk im Kreis Recklinghausen gegründet. Vertreter aller Einrichtungen des Gesundheitswesens im Kreis Recklinghausen wollen ihr Wissen, ihre Qualitätskriterien und ihr Vorgehen bündeln, um die Zahl der Infektionen durch MRSA deutlich zu reduzieren. Die Koordination des Netzwerkes liegt beim Gesundheitsamt des Kreises Recklinghausen (Vestischer Gesundheitsdienst). 

Weitere Informationen sind hier hinterlegt.

Fachdienst
Ansprechpartner